Wie erkenne ich, ob ich schwarzmagisch verflucht worden bin?

Verfluchungen oder schwarze Magie

Der Grund warum manche Menschen andere verfluchen oder verfluchen lassen, ist in der Regel Eifersucht, Neid, Hass oder Machtgehabe.

Diese Praktiken schaden in der Regel allen Beteiligten, manchmal über Generationen hinweg.

Gibt es auch andere Formen von Magie?

Wenn es darum geht, das eigene oder das Leben eines Familienmitglied zu schützen, gibt es genügend magische Praktiken um dies auch auszuführen. Dann ist die Anwendung von magischen Ritualen im Einklang mit der Natur und ihren Geistern.

Es gibt für fast jedes Problem eine magische Lösung. Für die Opfer von Stalking hilft zum Beispiel oft bereits ein Bannungs- oder Bindezauber.

Was geschieht mit der Seele durch schwarze Magie?

Leider ist es so, dass bei schwarzmagischen Attacken bewusst Seelenanteile abgespaltet respektive «gekidnappt» werden. Dadurch kann man diese einsperren und manipulieren.

Das ist in der Regel die gängige Praxis in der schwarzen Magie.

Schwarze Magie und Flüche loslassen

Wie drückt sich so eine Verfluchung im Leben des Betroffenen aus?

Es gibt viele Manifestationen. Wichtig ist bei unerklärlichen körperlichen Beschwerden zuerst einen Arzt aufzusuchen um auszuschliessen, dass es sich um eine körperliche Krankheit handelt.

Gerne liste ich noch einige Dinge auf, die als schwarzmagische Verfluchung gedeutet werden können, wenn es keine anderen medizinischen Gründe gibt.

Mögliche Auswirkungen einer Verfluchung

  • Kontinuierliches Unglück
  • Verlust von Einsicht und keine Möglichkeit zur Weiterentwicklung
  • Unfälle
  • Verlust von Freundschaft und Liebe
  • Unbändige sexuelle Lust, abartige Praktiken oder Zwangsvorstellungen davon
  • Unbegründete Verlustängste
  • Starke unbegründete oder diffuse Schuldgefühle
  • Verlust von mentaler und emotionaler Stabilität
  • Fremdgesteuert sein oder sich so fühlen
  • Angst in der Nacht
  • Sich beobachtet fühlen
  • Komische fremde Gerüche riechen obwohl man allein im Zimmer ist
  • Angst vor dem Bösen
  • Ständig auf der Flucht zu sein oder sich so zu fühlen
  • Albträume von Kröten, Fröschen Reptilien und Insekten
  • Sich im Albtraum in einer schmutzigen Toilette befinden oder in einem leerstehenden Haus
  • Präsenz wahrnehmen
  • Stimmen hören, vor allem höhnisches Lachen
  • Schlafparalyse
  • Präsenz wahrnehmen

Es ist gut möglich, dass man Schritte hört oder Türen zuknallen. Sachen nicht mehr gefunden werden, oder diese durch die Gegend fliegen usw. All dies sind deutliche Zeichen, dass etwas energetisch verschoben wurde.

Was ist die beste Verteidigung gegen einen Fluch?

Zuerst ist es wichtig bei einer guten Schamanin abklären zu lassen, um was für eine Art Fluch es sich handelt.

Dann kann es sein, dass verhexte Gegenstände rituell entsorgt werden müssen. Und vor allem, dass der Kontakt zu Menschen, die gegen uns gearbeitet haben abgebrochen wird.

Ganz wichtig ist die anschliessende rituelle Reinigung der Umgebung.

Wenn solche Angriffe immer wiederkehren, dann ist die Anwendung von Bannungszauber durchaus erlaubt und angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.