Bild: Handlesen - Kartenlegen-Julia

Handlesen

Was verrät Deine Hand beim Handlesen?

Die Kunst des Handlesens, auch als Chiromantie oder Chirologie bekannt, fand ihren Weg von China oder Indien in den Westen, wo sie besonders im Mittelalter sehr populär war. Das erste Buch zu diesem Thema erschien im Jahre 1475 und gilt als äusserst komplex und anspruchsvoll.

Deine Handlinien verraten nicht nur deinen Charakter, sondern auch vieles Dinge aus der Vergangenheit und deiner Zukunft. Jede Person besitzt ihre unverwechselbare Handlinien welche einen Einblick in die Persönlichkeitsstruktur eines Menschen ermöglichen. Es ist ja mittlweilen allen bekannt, dass Finger- und Handabdruck eines jeden Menschen verschieden sind.

Die Handform und die Linienbilder und Strukturen der Innenhand sind einzigartig, das man mit Hilfe eines Fingerabdrucks eine Person identifizieren kann. Nicht nur die Linien und Strukturen jeder Hand, sondern auch die Form und Länge der Finger variieren beträchtlich, doch nur Experten können aus diesen unterschiedlichen Merkmalen der Innenhand eine fachkundige Deutung eines individuellen Charakterbildes eines Menschen und Schlüsse auf die Zukunft des Einzelnen ersehen.

Die emotionale Seite beim Handlesen bezieht sich immer auf die linke Hand . Folgende Handlinien werden interpretiert: Lebenslinie, Kopflinie, Herzlinie, Schicksalslinie, Ehelinie, Geldlinie, Gesundheitslinie und die Erfolgslinie.

 

Menschen, welche mit den Händen gestikulieren, weisen auf klare Charakterzüge hin. Ein Nagelbeisser oder eine Person welche mit den Knöcheln knackt zeigen Nervosität, wer mit dem Finger auf andere zeigt gilt in Fachkreisen als aggressiv, wer den Daumen nach innen gedreht hält hat etwas zu verbergen und wer mit dem Ring am Finger spielt ist verwirrt.

Die rechte Hand dient zur Deutung der Gegenwart und Zukunft, die linke Hand spiegelt Vergangenheit und bestimmte Veranlagungen. Eine geöffnete Hand mit gespreizten Fingern zeigt Lebenslust, geschlossene Finger deuten auf Misstrauen hin. Im Grössenverhältnis zum Körper weisen extrem grosse Hände oft auf Geschicklichkeit, kleinere dagegen weisen auf einen intuitiv gesteuerten Menschen hin. Auch die Grösse, Form und Biegsamkeit des Daumens sind ein Kriterium, welches auf verschiedene Charaktereigenschaften hindeutet. Ein wahrer
Handleser wird zudem darauf achten, ob die Hand weich ist oder schwitzt. Die Form der Finger lässt sich in der Kunst des Handlesens in vier Gruppen eingliedern.

Eckige Finger weisen auf einen konventionellen Menschen hin.
Spitze Finger deuten auf sensible Menschen.
Runde Finger zeichnen einen mitfühlenden und unbeständigen Charakter aus.
Breite Finger gehören zu einem abenteuerlichen und sehr energischen Menschen.
Jeder Finger trägt einen Namen eines Planeten.

  • Zeigefinger = Jupiter
    Mittelfinger = Saturn
    Ringfinger = Sonne
    Kleiner Finger = Merkur

 

Quelle/Literaturnachweis: aveblogging.files.com, „Chiromantie als Lebenshilfe“