Kartenlegen - kartenlegen JuliaDie Bedeutung der Eck- und Mittelkarten beim Kartenlegen

 

Eine besondere Bedeutung  beim Kartenlegen haben natürlich die Eckkarten, diese zeigen das Grundthema des Fragenden an.

Diese Eckkarten des Bildes rahmen das restliche Kartenbild ein. In den vier Karten zeigt sich das Basisthema des Ratsuchenden, natürlich beeinflussen die Eckekarten auch alle anderen Aussagen und bauen sich darauf auf.

Zuerst betrachtet man die beiden linken Eckkarten und dann die  beiden rechten Eckkarten. Diese Karten bilden den positiven Pol des Themas und die anderen Eckkarten den negativen Pol. Diese beiden Kombinationen beziehen sich auf das gleiche Thema sie beschreiben aber verschiedene Aspekte des Themas im Sinne von:  Pro und Kontra. 

Danach deutet man die Eckkarten übers  Kreuz. So ergeben sich zwei Diagonalen, welche sich im Zentrum des Bildes kreuzen und eine Verbundung der beiden vorherigen Aussagen darstellen. 

Im Zentrum des Kartenbildes rund um den Schnittpunkt in der Mitte des Kartenbildes, finden sich auch die vier Mittelkarten wieder. Sie beschreiben worauf nun alles hinaus läuft und diese Karten sind somit ein klarer Hinweis auf das was in der möglichen Zukunft eintreffen könnte oder worauf man in der Zukunft acht geben sollte. Bei der Deutung der Mittelkarten geht man gleich vor. Man kombiniert immer eine Karte mit der anderen, von rechts nach links sowie auch von links nach rechts. Auch diagonal und waagrecht und senkrecht kombiniert man die Karten.

Bitte nicht vergessen, dass wenn man von rechts nach links eine Person defniert, diese aber von links nach rechts eine ganz andere Person darstellen kann. Die Karten und ihre Definitionen sind immer flexibel.

Foto: Fotolia.de +